20 junge Menschen, 10 Tage, 1 Fluss – Retten wir die Ötztaler Ache solange es noch geht!!

Willst du dich für den Schutz von Flüssen und Natur einsetzen?

Genießt du gerne die Aussicht von Bergen?

Bist du bereit gemeinsam mit anderen abenteuerliche Erfahrungen zu sammeln?

Foto by C. Praxmarer – Ötztaler Ache

Dann klicke auf den nachfolgenden und bewirb dich jetzt! lieber früher als später!

deutsche Version: https://forms.gle/7oxV1YVB8HDJww9v8

englische Version: https://forms.gle/XZkcxjQwyQFJM5PD7

Bewerbungsfrist ist der 05. Juni 2022

Sei mit dabei, dem Rauschen der Ötztaler Ache zu lauschen. Denn es ist in Gefahr und soll von Kraftwerken verschlungen werden. Biologische Artenvielfalt, eine weitestgehend intakte Abflussdynamik, Wasser zur Bewässerung von Landwirtschaft, Moorlandschaften des Platzertals gehen verloren.

Mehr Infos zu den Plänen der Kraftwerke findest du hier:  https://www.fluessevollerleben.at/kaunertal/

oder siehe den vorherigen Blogeintrag.

Wann? 16.Juli – 26. Juli

Wo? Entlang der Ötztaler Ache (in Tirol)

Wer? Junge Erwachsene zw. 18-30 Jahren mit viel Freude am (alpinen) Wandern

Was?

Wandere: über Stock und Stein alpiner Berge, entlang Fels und Fluss der Ötztaler Ache.

Entdecke: Biodiversität, Artenvielfalt und am Ende des Tages vielleicht die ein oder andere Blase an den Füßen.

Sammle: Selbsterfahrungen in einer Gruppe von 20 jungen Erwachsenen.

Warum?

Lerne: dich kritisch mit Wasserkraft und Gewässerschutz auseinanderzusetzen.

Teile: Naturerfahrungen, Diskussionen, Essen und Schlafplatz mit anderen.

Wachse: in deinen politischen, gesellschaftlichen und sozialen Perspektiven und in deinem Bewusstsein für Natur und Umwelt.

….und setze dich so für den Schutz der Ötztaler Ache ein!

Kostet mich der Riverwalk etwas?

Um deinen Platz beim Riverwalk zu reservieren bitten wir dich um eine Teilnahmegebühr von 100 Euro innerhalb von drei Wochen nach Verständigung der Teilnahme am Riverwalk. Diese hilft uns dabei die Kosten für Schlafplatz, Materialien, Essen etc. decken.

Sollte diese dich daran hindern am Riverwalk teilzunehmen, kannst du uns dies in der Bewerbung mitteilen. Es gibt Mittel für individuelle Förderungen.

Wann erfahre ich, ob ich am Riverwalk teilnehmen kann?

Wir werden dich Mitte Juni per Mail informieren, ob du dabei bist.

Komm also mit uns mit Murmeltiere noch einmal murmeln zu hören, Innäschen äschen und Alpenschneehühner noch einmal schne(i)en zu hören.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 

Privatsphäre: Alle persönlichen Informationen werden nur für Organisationszwecke verwendet und nie ohne Einverständnis der Individuen mit Dritten geteilt.

Juhuu!! Bald startet die Bewerbung für den diesjährigen Riverwalk!!

Foto by C. Praxmarer

Bewerbungsstart: 20. April

Wann?

16.Juli 2022 – 26. Juli 2022

Wo?

Entlang der Ötztaler Ache in Tirol

 

Es geht Hoch hinaus – Entdecke und schütze bedrohte Gletscherflüsse des Ötztals

 

Die Natur um uns herum droht immer mehr zu verschwinden. Die Klimakrise schreitet dabei immer schneller und intensiver voran, wie auch der zuletzt veröffentlichte IPCC Bericht darlegt (https://www.ipcc.ch/2022/04/04/ipcc-remarks-wgiii-ar6-press-conference/).

Bäume, Pflanzen, und auch die letzten frei fließenden Flüsse Österreichs müssen weichen. So auch die Ötztaler Ache. Mehrere Kraftwerke sollen hier gebaut werden. Österreich hat bereits 70% der möglichen Kapazitäten für Wasserkraftwerke ausgebaut. An der Donau reihen sich Wasserkraftwerk an Wasserkraftwerk. Der Druck noch die letzten naturnahen Flüsse zu verbauen steigt scheinbar. Die Ötztaler Ache ist einer der letzten Gletscherflüsse der Alpen, der noch großteils unbeeinflusst fließen darf. Der dortige Bau von Wasserkraftwerken droht ihm somit das Wasser und seine Kraft zu entziehen.

Dabei zeigt der aktuelle IPCC Bericht klar, dass Klimaschutz und Naturschutz Hand in Hand gehen und wir gerade jetzt, in Zeiten der Klimakrise, auf lebendige Flüsse angewiesen sind.

Wie viel Nutzen bringt also ein Wasserkraftwerk, wenn frei fließende Flüsse dadurch zerstört werden und Biodiversität extrem sinkt?

Unter anderem mit diesen Themen wollen wir uns beim diesjährigen Riverwalk auseinandersetzen. Es wird Expert:innenvorträge geben und wir werden versuchen uns mit den verschiedenen Meinungen auseinanderzusetzen, zu diskutieren und gemeinsam unsere Perspektiven auf gesellschaftlicher, politischer und ökologischer Ebene zu erweitern.

Durch den Riverwalk 2022 wollen wir unser Bewusstsein für die uns umgebende Natur stärken und den Lauf der Ötztaler Ache von seinem Ursprung an elf Tage lang begleiten. Gemeinsam mit dir wollen wir lernen, was es heißt in einer Gruppe von Menschen Erfahrungen und Austausch zu sammeln, um gemeinsam einen alternativen gesellschaftlichen Umgang zu (er)leben. Awareness und Achtsamkeit sollen an Stelle von Macht und Hierarchie treten.

Sei also mit dabei einzigartige Naturerfahrungen in einer Gruppe von Menschen zu sammeln und dich kritisch mit Wasserkraft auseinanderzusetzen!!

Was jetzt zu tun ist? Bleibe aufmerksam, denn die Bewerbung startet mit 20. APRIL. Wir informieren dich hier und auf unseren Seiten auf Instagram, Facebook über den Bewerbungsstart.

Informiere dich auch selbstständig zum Thema Wasserkraft:

https://www.ipcc.ch/report/ar6/wg3/

https://www.riffreporter.de/de/umwelt/kraftwerk-tumpen-habichen

https://www.fluessevollerleben.at/kaunertal/

 

Riverwalk

Bewerbungsstart: 20. April

Wann?

16.Juli 2022 – 26. Juli 2022

Wo?

Entlang der Ötztaler Ache in Tirol